Asien, Sri Lanka
Kommentare 2

Im Curryhimmel {Sri Lanka kulinarisch}

Wie schmeckt Sri Lanka? Intensiv. Scharf. Vor allem: Mega lecker! Darum nehmen wir euch mit auf eine kulinarische Entdeckungstour. Und das Beste: Unsere Tipps und Lieblingsrestaurants gibt es noch obendrauf. Guten Appetit!

Es ist doch so: Auf Reisen sind zwei Dinge stimmungsentscheidend- unabhängig, wo man nun unterwegs ist:

#1 Die Menschen

#2 Das Essen

Zumindest ist das unsere Devise. Wenn wir auf freundliche Menschen treffen und dann noch gut essen sind wir einfach zufrieden.

sri lanka food markt

Markt in der Nähe von Kandy.

sri-lanka-food-bakery-brot

Frisch gebackenes Brot in einer kleinen Dorfbäckerei. Warm und direkt aus dem Ofen- was will man mehr!

sri-lanka-food-markt

Chillies und getrocknete Sardinen.

sri_lanka_food-14sri-lanka-markt-fisch-fleisch

Rice & Curry: Hmmmmm!

Nicht nur das Auge möchte etwas Neues sehen, nein, auch der Gaumen möchte inspiriert werden. Überrascht. Herausgefordert. Auf Sri Lanka macht Essen gehen richtig Spaß. Denn der Klassiker (und das günstigste Sattmachermahl) ist „Rice & Curry“. Eigentlich müsste es „Curries“ heißen, weil man immer mehrere Curries bekommt. Die Vielfalt ist sagenhaft: Curries werden mit Ananas, asiatischen Auberginen, Okraschoten, asiatischem grünem Spargel, roter Beete, Kürbis oder Kartoffeln zubereitet. Dazu kommen Fisch- und Fleischvarianten. Gewürzt wird mit speziellen Currymischungen und frischen Kräutern. Außerdem werden zu einem Curry immer auch Dhal (Linsen) gereicht. Eine frische, scharfe Kokos-Chilli-Sambal gibt dem Curry noch den letzten Schliff.

sri lanka sambal kokos chilli

Davon bekam ich nie genug: frische Sambal! Wird aus Chilli und Kokosflocken gemacht.

sri-lanka-helal-bojun

Landesweit gibt es sogenannte Helal Bojun Restaurants: vom Staat geförderte Restaurants, die günstig gute Hausmannskost bieten.

Curry-Kitchen: Kochkurs auf Sri Lanka

In einigen Restaurants muss man das Curry vorbestellen. Als wir lernen, wie ein Curry zubereitet wird, verstehen wir auch, warum: Die Zubereitung ist wirklich aufwendig!

Eine Kurzanleitung in Bildern:

kochkurs sri lanka curry food kandy

Unsere Köchin- total sympathisch und eine Meisterin ihres Fachs!

sri lanka curry kokosnuss

Die Kokosnussmilch wird frisch gewonnen. Kokosnuss aushöhlen und dann die Kokosnussflocken mehrmals auswringen. Die Milch, die dabei herauskommt, wird für das Curry genutzt. Das Wasser übrigens nicht.

sri lanka curry chilli

Scharfe Chillies dürfen auch nicht fehlen.

sri lanka curry aubergine

Asiatische Auberginen.

sri lanka curry rote beete

Rote Beete Curry. Lecker!

sri lanka curry fisch kochkurs

Frisch gemahlener Senf für das Fischcurry.

Die Curries werden in Tontöpfen traditionell auf offenem Feuer gekocht. Neben der Hauptzutat (z.B. Fleisch, Fisch, Gemüse) kommen noch Kokosmilch und allerlei Gewürze (natürlich auch die berühmte Currymischung), Knoblauch, Zwiebeln und Curryblätter hinein.

sri lanka curry kochen

Das Curry wird auf Feuer gekocht.

sri lanka food curry salat

Frischer Salat mit Zwiebel und Kokosflocken.

sri lanka curry kochkurs

Das klassische Curry wird natürlich mit Reis und mit der Hand gegessen. Das ist, zugegebenermaßen, für uns irgendwie die ganzen vier Wochen über ungewöhnlich. Schmecken tut das Curry fantastisch. Sri Lanka ist direkt in unsere Top 5 Lieblingsküchen eingestiegen.

Sri Lankas Küche: Was gibt es sonst zu essen?

Egg Hoppers

Zum Frühstück oder als Snack zwischendurch schmeckten uns Egg Hopper besonders gut. Ähnlich wie ein Crépe werden Egg Hoppers dünn in speziellen Pfannen gebacken. Wie der Name schon sagt, gibt es noch ein Ei drauf. Mit ordentlich Pfeffer total lecker!

sri_lanka_food-31

Dhosai & Roti

Im 19. Jahrhundert wanderten viele Menschen aus Südindien als Arbeitsmigranten ein. Daher findet man viele südindische Einflüsse in Sri Lankas Kulinarik. Das leckerste Masala Dhosai, eine Art Crepe mit herzhafter Kartoffel-Curry-Füllung, aßen wir im kühlen Nuwara Eliya. Das Restaurant Sri Ambaal ist relativ unscheinbar, zu Stoßzeiten total überfüllt, dafür aber richtig lecker! Zum Nachtisch gibt es vorne an der Theke kunterbunte Süßigkeiten.

sri_lanka_food-8sri_lanka_food-5sri_lanka_food-4sri_lanka_food-3sri_lanka_food-2

In Mirissa ließen wir uns ein absolut fantastisches Roti, eine Art Fladenbrot mit diversen Füllungen, schmecken. Der No.1 Dewmini Roti Shop führt auch auf Tripadvisor die Restaurantliste in Mirissa an. Trotzdem sitzt man hier schlicht und gemütlich unter freiem Himmel. Die Familie, die den Roti Shop führt, bietet auch Kochkurse an. Und wer noch Platz für was Süßes hat: der dickflüssige Peanutbutter Milkshake war göttlich!

Frischer Fisch

Wenn man ans Meer fährt, dann gehört mindestens einmal auch frischer Fisch auf den Teller. Ein ganz besonderes Essen bereitete uns der Koch des Jaffna Heritage Hotels zu. Er kochte für uns ein Fischcurry, frische Krebse, gegrillte Garnelen und gebratenen Fisch. Nicht an mehreren Abenden: Nein, das gab es an einem Abend (der simple Titel: Fish Dinner).

sri-lanka-fisch-food-2

Krebs mit einer frischen Sauce.

sri-lanka-fisch-food

Frisch gegrillte Garnelen mit Curryblättern gewürzt.

Und was gibt´s zu trinken?

In den Tropen gibt es natürlich frische Säfte, Shakes und Kokosnuss. Die King Coconut schmeckt besonders süß.

sri-lanka-king-coconut-getränk

Spezisri_lanka_food-30ell ist das Ginger Beer. Es ist alkoholfrei und schmeckt leicht scharf nach Ingwer. Auf Sri Lanka wird nicht nur Tee angebaut, er wird auch zu jeder Tageszeit in Teehäusern getrunken. Der Chai ist ein schwarzer Tee mit Milch und viel Zucker. Der Tee wird kunstvoll in die Gläser geschüttet. Wenn man Glück hat, kann man in die Teeküche durch eine Durchreiche schauen. Zum Tee gibt es fast immer frittiertes Gebäck, gefüllt mit Gemüse, Ei oder Käse.

sri_lanka_food-29

Und wo wir beim Tee sind: unser nächster Stop ist das Hochland, wo der Tee angebaut wird.

Vielen Dank an Erlebe-Fernreisen, die diese Reise ermöglicht haben.

Kategorie: Asien, Sri Lanka

von

Aylin zählt sich zur Generation (wh)Y und liebt es, Dinge zu hinterfragen, herumzuphilosophieren und das Leben aus allen Perspektiven zu beleuchten. Gerne auch mit ihrer Kamera. Der zweite Kaffee am Frühstückstisch ist für sie der Inbegriff von Luxus (Zeit + Genuss = Lebensfreude). Wollte mit zart-naiven 16 Jahren mal Journalistin werden und die Welt retten, dieser Blog ist quasi die Erfüllung ihres Mädchentraums.

2 Kommentare

  1. Sambal werde ich auf jeden Fall mal probieren nachzukochen! – und auch die Egg Hoppers. Gelingt mir zwar bestimmt nicht beim ersten Versuch, aber egal. Das klingt einfach zu lecker.

    Liebe Grüße und Danke für die tollen Tipps. <3

  2. Hey Sarah, freut mich, dass ich hier Deinen Geschmack getroffen habe 😉 bin gespannt, wie Dein Kochexperiment ausgeht 🙂

    Liebe Grüße
    Aylin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.