Deutschland
Kommentare 2

Alte Heimat & Großes Kino {Wochenende in Hamburg}

Die Rückkehr an einen Ort, den man viele Jahre „Zuhause“ nannte, ist immer mit einem besonderen Gefühl verbunden: Erinnerungen an das jüngere Ich, an das Lieblingscafe, Spaziergänge in der ersten Frühlingssonne. Da steckt ein Hauch von Wehmut drin, alleine, weil diese Zeit vorbei ist und Vergänglichkeit an die Endlichkeit von allem erinnert. Vor Kurzem besuchten wir ein altes Zuhause: Hamburg.

Speicherstadt Hafencity Hamburg foto

Speicherstadt, Hamburg, 2017.

Über Hamburg hängen keine Wolken. Nein, es ist eher eine konturlose graue Einheitsmasse, die da oben am Horizont klebt. Der frische Wind lässt meine Haare empor fliegen, als wir uns der Hafencity nähern.Die stilsicheren Hamburger flanieren mit übergroßen Schals und Skinny Jeans durch die City. In den Cafés steht man Schlange, man lässt es sich gut gehen.

So kenne ich Hamburg.

hamburg geschaeft

Elbphilharmonie & Hafenflair

Vor Kurzem kürte die New York Times Hamburg mit den Worten: „A haven for architecture and design“ auf Platz 10 der 52 Places to Go in 2017 . Tatsächlich gehören die Hafencity und die alte Speicherstadt zu meinen Lieblingsorten in Hamburg. Mir gefallen diese harten Kontraste zwischen spiegelnden Glasfassaden und rotbraunem Backstein, die schmalen Kanäle und zahlreichen Brücken, die flachen Kanalschiffe und riesigen Container am Horizont.

Elbphilharmonie Hamburg Hafencity

Seit dem 11.01.2017 eröffnet: die Elbphilharmonie in Hamburg.

Die neueste Attraktion Hamburgs ist die Elbphilharmonie, kurz auch „Elphi“ genannt. Ein kluger Marketingschachzug, so ein Kosename, der sorgt sicher für mehr Sympathie und Akzeptanz in der Bevölkerung nach Kostenexplosion und mehrjährigem Bauverzug.

Das Konzerthaus brummt an diesem Wochenende, Hamburger und Touristen strömen auf die Aussichtsplattform, mondän Plaza genannt, um den neuen Blick auf den Hamburger Hafen zu entdecken. (Übrigens: Tickets sind kostenlos vor Ort erhältlich, Reservierungen kosten 2,00 Euro).

Elbphilharmonie Hamburg Plaza Aussichtsplattform

Elbphilharmonie Plaza- die öffentliche Aussichtsplattform.

elbphilharmonie plaza aussicht hamburg

Blick von der Plaza runter.

hamburg speicherstadt hafencity

Die alte Speicherstadt in Hamburg.

hamburg hafen boot winter

Hamburg Hafen Seifenblasen

Elbphilharmonie Aussicht Plaza Hamburg

Der Blick gen Hafencity von der Plaza aus.

Alte Zeiten: Großes Kino in Hamburg

Für unseren kurzen Ausflug in die Vergangenheit suchen wir einen unserer Lieblingsorte auf: das Abaton Kino. Januar ist Oscarsaison, Hollywoods Exportschlager werden auf Plakaten angepriesen und das Programmkino im Grindelviertel zeigt eine feine Auswahl großer wie kleiner Filmproduktionen, vorzugsweise in der Originalversion.

ottos burger grindelviertel hamburg

Burger-Empfehlung: Ottos’s Burger im Grindelviertel. In direkter Nachbarschaft des Kinos.

abaton kino hamburg grindelviertel

Das Abaton Kino zeigt seit 1970 neues aus der Welt des Films in klassischem Ambiente.

Wir lieben Kino. Für zwei Stunden wird man aus seinem Hier und Jetzt entführt: In das Leben einer anderen Person, manchmal auf einen anderen Planeten, meistens in eine packende Geschichte. An diesem Abend sehen wir La La Land, ein Film, dessen Erfolg vermutlich von seinem simplen, doch starken Thema mündet: Dem Träume verwirklichen.

„Here’s to the ones who dream. Foolish, as they may seem. Here’s to the hearts that ache. Here’s to the mess we make“. (Emma Stone, La La Land).

Das Thema ist so alt wie Hollywood selbst und trotzdem berührt es heute mehr Menschen denn je. Soll man seinen Träumen folgen? Zu welchem Preis? Und was ist eigentlich ein Happy End?

Wir laufen beschwingt durch die Hamburger Nacht, trinken auf dem Weg ins Hotel noch einen Cocktail, weil das gerade so gut zur Stimmung passt.

Die Rückkehr in eine alte Heimatstadt: Da steckt immer ein Hauch von Wehmut drin. Weil diese Zeit vorbei ist. Weil das Vergangene an die Endlichkeit von allem erinnert. Aber es erinnert auch daran, dass man sich weiterentwickelt hat. Dass man Entscheidungen getroffen hat, dass man nicht auf der Stelle tritt. Und wenn man nicht vergisst weiterhin zu träumen, kann diese Wehmut sogar ein verdammt schönes Gefühl sein.

25hours hafencity hotel hamburg zimmer

„Almost home“- gut schlafen kann man im 25hours Hotel Hafencity.

25hours hafencity hamburg

Industriechic- das 25hours Hotel Hafencity in Hamburg.

25hours hamburg hafencity fruehstueck

Gut gestärkt in den Tag: Das Frühstück im 25hours Hotel Hafencity macht nicht nur satt, sondern ist echt lecker. Der Elbgold Kaffee: herrlich!

Vielen Dank an das zuvorkommende Team des 25hours Hotels Hafencity für die Einladung nach Hamburg. Wir haben uns pudelwohl gefühlt!

Kategorie: Deutschland

von

Aylin zählt sich zur Generation (wh)Y und liebt es, Dinge zu hinterfragen, herumzuphilosophieren und das Leben aus allen Perspektiven zu beleuchten. Gerne auch mit ihrer Kamera. Der zweite Kaffee am Frühstückstisch ist für sie der Inbegriff von Luxus (Zeit + Genuss = Lebensfreude). Wollte mit zart-naiven 16 Jahren mal Journalistin werden und die Welt retten, dieser Blog ist quasi die Erfüllung ihres Mädchentraums.

2 Kommentare

  1. Hallo Aylin,

    vielen Dank für diese tollen Reisetipps.

    Ich habe für den Juli auch eine Deutschlandtour geplant und werde wohl auch in Hamburg einen halt machen. Hast du zusätzlich zu dem, was du in dem Blogeintrag geschrieben hast vielleicht noch weitere Orte oder Tipps für Dinge, die man in Hamburg getan haben muss?
    Das wäre echt super.

    Vielen Dank

    Anton

  2. Hey Anton,

    ach wie schön- eine Deutschlandtour! Das klingt ja spannend- wo gehts denn alles hin? Also für Hamburg empfehle ich noch Folgendes:

    – Binnenalster zum spazieren gehen, picknicken…
    – Fleetfahrt (Hamburg vom Wasser)
    – Die Schanze (viele coole Cafes, Kneipen): etwas alternativer, viel Graffiti (wenn Dir Streetart gefällt)
    – Altona und Ottensen (die etwas schickere Schanze- auch viele coole Restaurants und Cafes. Lecker ist es zB in „Teufels Küche“)
    – Schicki-Micki ist Eppendorf, entlang der Eppendorfer Landstraße gibt’s auch Cafes und Boutiquen und Altbauvillen. Ganz interessant zum „People watching“.
    – Das Gängeviertel: Alternatives, besetztes Viertel: http://das-gaengeviertel.info/

    Du kannst in Hamburg auch ein Fahrrad mieten (zB diese von der DB, die kann man bis zu 30 Minuten kostenfrei nutzen und es gibt an beinahe jeder U Bahn Haltestelle eine Station).

    Wie lange bist Du denn in Hamburg?

    Liebe Grüße
    Aylin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.