Afrika, Madagaskar
Schreibe einen Kommentar

Lemuren, Lemuren! {Anja Reservat | Madagaskar}

lemuren madagaskar kattas anja reservat

Ok, ich muss mich outen: Ich liebe Animations-Filme! Als wir uns entschieden, eine Reise nach Madagaskar zu unternehmen, war mein erster Gedanke: OMG, Lemuren! Dank unserer exzellenten Connections als Reiseblogger erhalten wir eine Privataudienz mit King Julien himself. Die exklusiven Fotos gibt’s nun hier- inklusive süßer Babylemuren!

Gestatten, King Julien, seine Lemuren-Exzellenz, König der Kattas auf Madagaskar. Um seine herrschaftliche Majestät erblicken zu dürfen, muss man früh aufstehen. Aber das sind wir auf diesem Roadtrip ja eh gewöhnt, mein Wecker klingelt hier täglich früher als Daheim- oft beginnt der Tag bereits um 6:00 Uhr.

Im Lemuren-Himmel: Anja Naturreservat

Seine Herrlichkeit sonnt sich gerade, als wir ihn erblicken. Das morgendliche Sonnenbad gehört zum täglichen royalen Ritual. Genüßlich streckt er die Beine aus, die Hände in entspannter Om-Position. Jetzt fehlt nur noch der Detox-Tamarinden-Smoothie und der Morgen ist perfekt.

lemuren kattas sonnenbad madagaskarmadagaskar lemuren anja reservat

Wir folgen seiner Majestät zum Wasserloch, wo nach dem Sonnenbad erstmal getrunken wird. Muss man schließlich- sonst gibt’s viele Falten.

Dann die Enthüllung: Eure Herrlichkeit ist eigentlich ein Pantoffelheld, das verschweigen die altmodischen Hinterwäldler von Dreamworks, die aus der Königin der Lemuren einfach King Julien machten. Bei den Kattas hat nämlich die Frau die Hosen an- Hollywood ist wohl noch nicht bereit für eine Lemurenkönigin.

lemuren madagaskar kattas wasserloch anja reservat erfahrungsbericht

Awww- Lemurenbabys!

An sich ist das Leben von King Julien dann aber doch recht bodenständig: Er hat ein Kleinkind, das ihm ziemlich viel abverlangt. In der Gruppe hängt zwischen zwei Familien der Haussegen schief, da muss man schon oft vermitteln. Schließlich müssen die Kattas nun mal miteinander im Anja Reservat auskommen. Umziehen ist keine Option, da das Reservat der ideale Lebensraum ist- geschützt durch die freundlichen Dorfbewohner, die hier täglich mit ein paar beigefarbenen, kameraschwenkenden Touristen vorbeischauen.

lemuren baby kattas madagaskar erfahrungsbericht reisetipps anja ambalavaolemuren babys kattas madagaskar anja reservat erfahrungsbericht reiseberichtkatta lemuren madagaskar tierfotografie reisebericht

Lemurennachbarn: Papageien, Chamäleons und Schlangen

Ich wundere mich, wie nah man so einem Katta-König kommen kann. Zum Glück ist er die Aufmerksamkeit gewöhnt, von Kamerascheu keine Spur. Zur Mittagszeit wird’s dem Kattavolk dann etwas zu warm, man ruht in den königlichen Steinhöhlen.

Und so nutzen wir die restliche Zeit für eine kleine Wanderung durch das Lemuren-Königreich. Hübsch ist es hier. Vom royalen Felsen aus überblicken wir das ganze Land, ein wahrlich herrschaftlicher Anblick. Wir treffen sogar noch auf einen Papagei, ein Chamäleon und eine verschreckte Schlange, bevor wir uns beschwingt wieder auf die Route National 7 begeben, es gibt nämlich noch viel auf Madagaskar zu entdecken!

Madagaskar Anja Lemurenreservat Erfahrung Landschaft Panorama Landschaftsfoto

grey headed lovebird papagei madagaskar grün

Ein „grey headed lovebird“- zu Deutsch „Grauköpfchen“- eine Papageienart.

chamäleon madagaskar anja reservat tierfotografie

Chamäleon 🙂

Schlange madagaskar giftig

Die Schlangen auf Madagaskar sind zum Glück ungiftig.

chamäleon madagaskar grün anja reservat

Und noch ein Chamäleon, diesmal in grün!

Das Naturreservat Anja ist ein privates Reservat, in dem etwa 400 Katta Lemuren leben. Die örtliche Gemeinde verwaltet das Reservat autonom, die Tourguides sind lokale Anwohner. Dadurch werden Tourismus, Tierschutz und regionale Wirtschaft gestärkt- eine Win Win Situation für alle beteiligten. Es liegt südlich der Kleinstadt Ambalavao an der Route National 7. Da wir hier die Katta Lemuren aus nächster Nähe und doch in Freiheit sehen konnten, war es eines unserer Highlights auf Madagaskar.

Offenlegung: Unser Roadtrip durch Madagaskar wurde von Erlebe-Fernreisen unterstützt. Lieben Dank an Christina vom Madagaskar-Team für die kompetente Beratung und an Julia für ihre Engelsgeduld bei all unseren Fragen!

Kategorie: Afrika, Madagaskar

von

Aylin zählt sich zur Generation (wh)Y und liebt es, Dinge zu hinterfragen, herumzuphilosophieren und das Leben aus allen Perspektiven zu beleuchten. Gerne auch mit ihrer Kamera. Der zweite Kaffee am Frühstückstisch ist für sie der Inbegriff von Luxus (Zeit + Genuss = Lebensfreude). Wollte mit zart-naiven 16 Jahren mal Journalistin werden und die Welt retten, dieser Blog ist quasi die Erfüllung ihres Mädchentraums.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.