Großbritannien/ Ärmelkanal
Kommentare 6

Wunderschönes Wales: Zwischen Schafen & Schlössern im Snowdonia Nationalpark

Outdoorfans aufgepasst! Wer beim Gedanken an wolkenförmige Schäfchen, karges Hochland und wilde Küsten direkt losziehen möchte, der gehe nach Wales. Die passenden Tipps für eine wanderlastige Reise rund um den Snowdonia Nationalpark gibt’s bei uns.


Im Frühling packt mich so ein Kribbeln. Wenn die Tage länger werden, die ersten zarten Sonnenstrahlen die kühle Winterluft vertreiben und das winterliche Grau einem frischen Grün weicht, fühlt sich das nach Neubeginn an. Ich möchte raus, der Wind soll meinen Kopf lüften, frische Gedanken brauchen ja Platz.

Das kleine Land Wales im Südwesten Großbritanniens bot sich spontan an, wir fanden günstige Flüge nach Manchester. Ein paar Fotos vom Snowdonia Nationalpark hatten sich anscheinend in der Instagram, Facebook & Co. Bilderflut mental durchgesetzt, sodass wir spontan dachten: Im Frühling auf den Snowdon, den höchsten Berg von England und Wales, zu kraxeln- das passt. (Stefan gefiel übrigens die Wanderung auf den Snowdon so gut, dass er einen Artikel dem Glücksgefühl beim Wandern widmet.)

Unsere Tipps für Wales im Frühling

Obwohl Wales recht klein ist, wollten wir nach 12 Tagen nicht fort. Urige Dörfer, schroffe Klippen und diese unendliche Weite- herrlich! In Wales spricht man übrigens Walisisch (neben Englisch). Darum haben die Orte putzig klingende Namen wie Llandudno, Caernaforn oder Betws-y-Coed. Wer nach Wales reist, der wird auf freundliche, hilfsbereite Menschen treffen und in altmodischen Cafés zum High Tea einkehren. Abends sitzt man dann mit ziependen Waden und roten Wangen im Pub vor einem Pint Bier, den Kopf frei trotz (oder dank) der neuen Eindrücke. Für jene, denen bei dieser Vorstellung nun auch die Beine kribbeln, verrate ich unsere Lieblingsorte und Tipps für eine Reise nach Wales:

#1 Llandudno: Wanderung auf den Great Orme

An der Nordküste von Wales liegt das Seebad Llandudno direkt am Meer. Hier ist die Welt anscheinend stehengeblieben: Altehrwürdige, pastellfarbene, viktorianische Häuser mit gepflegten Vorgärten säumen die Promenade. Kinder sitzen gespannt vor dem Kasperletheater an der Pier, auf der Eiscreme und unverschämt lecker duftende Donuts verkauft werden. Die größte Gaudi findet in den Spielhallen statt, in denen Teenager motiviert probieren, ihrem Schwarm ein Plüschtier mit dem Greifer zu gewinnen oder Rentner ihr Glück mit dem „Pfennigspiel“ versuchen.

wales pier llandudno

Die Pier von Llandudno ragt stolze 700 Meter ins Meer. Ist die längste Pier von Wales.

Lohnenswert ist eine Wanderung auf den Great Orme (207m), einer Bergkuppe, an dessen Fuß sich Llandudno schmiegt. Eine Standseilbahn fährt Gehfaule den kurzen, aber steilen Weg für 7,50 Pfund hinauf. Diverse Wanderwege überziehen den Great Orme und auf dem Marine Drive kann man die Küste entlangwandern. Mit etwas Glück sieht man neben den unzähligen Schafen auch bärtige Kaschmirziegen, die jeden Hipsterbart in den Schatten stellen.

Llandudno Strand Hotel Urlaub Frühling Sommer

Die Strandpromenade von Llandudno an einem herrlichen Frühlingstag.

Llandudno Codmans Punch and Judy Kasperletheater Wales Kinder

Codmans Punch and Judy show: Das legendäre Kasperletheater wird seit über 150 Jahren in Llandudno von der Codman Familie aufgeführt.

Kaschmirziege Wales Llandudno Great Orme Wildlife Ziege

Kaschmirziege am Great Orme. Coole Friese, kann man da nur sagen.

Wales Llandudno Great Orme Wanderung Scenic Drive Klippen

Entlang des Scenic Drive. Tatsächlich „scenic“.

Foodie Tipps in Llandudno

Wales Babyschafe schaf meer

Babyschafe. Mehr muss man wohl nicht sagen 🙂

#2 Conwy: Der Küstenweg zum Schloss

Von Llandudno führt ein flacher Küstenweg entlang der Dünen bis nach Conwy. Das imposante Conwy Castle erblickt man schon von Weitem. Conwy selbst ist ein mittlealterliches Dorf. Auf der alten Stadtmauer kann man das historische Zentrum umrunden und von oben in die Hintergärten spähen.

Conwy Castle Stadtmauer Aussicht

Conwy Castle, gesehen von der historischen Stadtmauer.

Smallest house great britain conwy

Parisellas ice conwy wales

Riesige Eiskugeln gibt’s in Conwy direkt am Hafen: eine Kugel hätte auch gereicht. 🙂

Foodie Tipps in Conwy

  • Riesige Eiskugeln vom lokalen Traditionseismacher Parisella gibt es direkt am Hafen von Conwy. Das Eis ist zwar nicht gerade günstig, aber sehr lecker (ca. 2 Pfund pro Kugel).
  • Im The Press Room Café gibt es leckeren Kaffee und Welsh Rarebit. Ein englischer Freund bezeichnete diese walisische Spezialität als „it is only bread with cheese“, was auch irgendwie stimmt. Trotzdem ist Welsh Rarebit verdammt lecker. Besonders mit Brie und Cranberries.

#3 Wanderungen rund um Caernarfon

Wir reisen am liebsten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. In Wales klappt das mit ein wenig Planung prima. Das Zugnetz ist gut ausgebaut- man sollte für Sparpreise rechtzeitig online buchen. Es gibt auch Fernbusse (zum Beispiel National Express), ein Vergleich lohnt sich. Innerhalb des Nationalparks fahren lokale Busse. Hier findest Du eine Übersicht der lokalen Busse und Fahrpläne im Snowdonia Nationalpark.

Türen Caernarfon Wales England alte Häuser

Der Klassiker: der Llanberis Path auf den Snowdon

Vom kleinen Küstenort Caernarfon kann man diverse Tageswanderungen unternehmen. Die bekannteste ist die Wanderung auf den Mount Snowdon (1085m). Es gibt sechs verschiedene Routen, die auf den Snowdon führen. Wir sind die längste, technisch aber einfachste Llanberis Route gelaufen. Der Weg erstreckt sich über 7,5km und erfordert nur Kondition. Eine hervorragende Übersicht mit Karten findet man auf den Seiten des Nationalparks.

wandern llanberis path wales snowdon snowdonia

Aufstieg zum Snowdon (Llanberis Path).

Snowdon lakes seen ausblick snowdonia

Blick vom Snowdon herunter.

Walisisches Hochland: Cwm Bychan und Aberglaslyn Pass

Eine weitere dreistündige Wanderung startet und endet im charmanten Steindorf Beddgelert. Die 7 km lange Wanderung führt entlang eines Flusses, dann steigt man durch ein kleines Waldstück hinauf und wandert durch das karge walisische Hochland. Der Abstieg ist steil und endet am Llyn Dinas (einem See). Von dort wandert man entlang des Glaslyn Flusses wieder nach Beddgelert. Hier findet man eine Karte für die Wanderung ab Beddgelert.

Beddgelert Snowdonia Wanderung walisisches Hochland

Wandern rund um Beddgelert im Hochland.

Schafswiesen und Wald: Rhyd Ddu nach Beddgelert

Das walisische Hochland ist karg, aber es gibt auch Wald in Wales. Vom 37-Einwohner-Dorf Rhyd Ddu führt ein 7,5 km langer Wanderweg zuerst über weite Schafswiesen und dann durch den Beddgelert Wald. Der Weg ist gut ausgeschildert (dem blauen Punkt folgen). Mit etwas Glück (oder gutem Timing) kann man die historische Lokomotive von oben durch das Tal fahren sehen. Dauer: ca. 2,5 Stunden.

Beddgelert Steinhäuser Dorf Snowdonia Wandern

Romantische Steinhäuser in Beddgelert.

Beddgelert wald snowdonia wandern

Im Beddgelert Wald.

Die karge Landschaft, das raue Klima und die Abstinenz der Großstadt sind genau richtig, um sich den Kopf freizulaufen. Wales bietet noch zahlreiche Wege, für die ich zurückkehren möchte.

Doch bevor wir uns nun nach Deutschland zurückbegeben, tanken wir noch ein wenig Kultur in Manchester und Liverpool (coming soon).

Kategorie: Großbritannien/ Ärmelkanal

von

Aylin zählt sich zur Generation (wh)Y und liebt es, Dinge zu hinterfragen, herumzuphilosophieren und das Leben aus allen Perspektiven zu beleuchten. Gerne auch mit ihrer Kamera. Der zweite Kaffee am Frühstückstisch ist für sie der Inbegriff von Luxus (Zeit + Genuss = Lebensfreude). Wollte mit zart-naiven 16 Jahren mal Journalistin werden und die Welt retten, dieser Blog ist quasi die Erfüllung ihres Mädchentraums.

6 Kommentare

  1. Pingback: Snowdonia-Nationalpark: Warum wandern wir? | Today We Travel

  2. Ein wirklich toller Artikel, liebe Aylin! Und so schön geschrieben :). Da bekomme ich direkt Lust auf eine Reise nach Wales, auch wenn ich eigentlich erstmal nach Irland wollte…
    Liebe Grüße
    Marileen

  3. Danke, liebe Marileen. Wales ist wirklich ganz zauberhaft- aber bestimmt ist Irland auch total schön, da waren wir noch gar nicht. Falls du also bald hinfährst, bin ich gespannt auf deine Tipps . Ansonsten ist Wales wirklich gut erreichbar, via Manchester (ab Bremen)… und auch die Stadt hat uns mit ihrem künstlerischen Industriechic begeistert. Dazu schreiben wir auch bald

  4. Pingback: Auf den Brocken über den Heinrich-Heine-Weg: Tipps und Erfahrungen

  5. Pingback: Blogaround Mai/Juni - der Sommer naht! | HOLZ & HEFE

  6. Pingback: Liverpool - Sehenswürdigkeiten & Insidertipps für Deine Städtereise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.